Concept

 

MUCCA ist nicht nur eine Abkürzung. Auf italienisch heißt la MUCCA „Die Milchkuh“. Sie versinnbildlicht den angestrebten Geist: Freundlich, gelassen und reichhaltig will MUCCA eine breite Palette von Entfaltungsmöglichkeiten für künstlerische und soziale Projekte bieten. Dazu zählen vor allem interdisziplinäre Kulturarbeit, experimentelle Veranstaltungsformate, die Förderung des kreativen Dialogs zwischen den verschiedenen Sparten und die Nutzung der dabei hervorgerufenen Synergien. Weitere Schwerpunkte bilden die Community Arts, Projekte der kulturellen Bildung, künstlerische Forschung sowie eine Vertiefung der Zusammenarbeit der verschiedenen Akteur*innen im Kreativlabor. 

MUCCA stellt bezahlbare Probenräume in den Bereichen Musik, Community Music, Schauspiel, Musiktheater und Tanz zur Verfügung. Auch für Workshops in den Bereichen Film, Fotografie, Zirkus, Akrobatik, Musik, Handwerk, Bühnentechnik, Medien, Gestaltung und Kochen werden ihre Räume genutzt.

MUCCA ermöglicht Community Arts Projekte. Diese Projekte sind offen für alle, egal welchen Alters, Geschlechts, egal welcher Kultur oder Religion zugehörig, egal in welcher körperlichen oder geistig eingeschränkten Verfassung, egal ob Profi oder Laie. Vielfältige Begegnungen ergeben sich, und über kreatives Tun kommen die Beteiligten miteinander in Kontakt.

MUCCA knüpft ein urbanes Netzwerk, das den Austausch mit seinen Kooperationspartner*innen und die konstruktive Zusammenarbeit verschiedener an Kunst und Kultur interessierter Personen fördert. Entsprechend dem kulturellen Bildungskonzept “Arts Education” lädt MUCCA zur Teilhabe an künstlerischen Projekten ein.